Universitätslehrgang

Psychotherapie mit Schwerpunkt Fachspezifikum - Psychodrama

Aufgrund von gesetzlichen Änderungen auslaufend. Derzeit kein weiterer Start geplant.

Psychodrama ist ein weltweit verbreitetes psychotherapeutisches Verfahren, das im Einzel-, Gruppen-, Paar- und Familiensetting eingesetzt werden kann. Gegründet wurde die Methode vom Arzt und Psychotherapeuten Jacob Levy Moreno (1889 – 1974), der die Grundlagen dieser interaktiven Therapieform in den 1920er Jahren während seiner Lebensphase in Wien entwickelt und ab 1925 in den USA in seinem privaten psychiatrischen Sanatorium ausdifferenziert hat. Im Psychodrama werden Problemstellungen, Persönlichkeitsanteile oder Beziehungskonstellationen szenisch dargestellt oder durch soziometrische Aufstellungen sichtbar gemacht. Ziel ist es, eigenes und fremdes Handeln und daraus resultierende Beziehungsgestaltungen kognitiv und emotional zu verstehen, neue Perspektiven zu eröffnen und alternative Vorgehens - weisen zu erproben.

Das psychodramatische Handlungskonzept bezieht den Körper, die Biografie, den soziokulturellen Hintergrund und das Wertesystem der Personen mit ein. Psychodrama hat einen sehr umfangreichen, kreativen und multimodalen Methodenkoffer. Psychodramatisches Denken und Interventionen beruhen auf einer humanistischen therapeutischen Philosophie und einer wissenschaftlich fundierten theoretischen Basis. Alle Lerninhalte werden in diesem Lehrgang durch den Einsatz psychodramatischer Didaktik lebendig und kreativ vermittelt.

Kooperationspartner: ÖAGG I Psychodrama

Der Universitätslehrgang Psychotherapie mit Schwerpunkt Fachspezifikum richtet sich an Personen, die bereits ein Propädeutikum abgeschlossen haben.

Facts

Abschluss: Master of Arts
Dauer: 8 Semester
ECTS: 180
Organisationsform: berufsbegleitend (Blended Learning)
Kosten:



 

Bertha von Suttner Uni: € 12.000,–
ÖAGG/PD, Lehrtherapie und Supervision: ca. € 23.884,–

zzgl. ÖH-Beitrag (derzeit € 22,70 pro Semester)
zzgl. ÖAGG Mitgliedsbeitrag € 180,– 

Lehrgangsstart: Der Lehrgang ist auslaufend. Derzeit kein weiterer Start geplant.
Studierende im Hörsaal
Studieninhalte

Der Universitätslehrgang verbindet eine psychotherapiewissenschaftliche Ausbildung mit einer berufsberechtigenden Ausbildung durch kooperierende Fachspezifika.

Was sind die Vorteile des Studiums an der Privatuniversität?

Die Studienangebote der Bertha von Suttner Privatuniversität bieten fundierte wissenschaftliche Bildung mit Praxisbezug, gute Vereinbarkeit mit dem Beruf, angenehme Lernatmosphäre und innovative Lehrmethoden. Die Studierenden nutzen auch das eigene Berufsfeld als Lernfeld und bereiten sich dadurch nicht nur auf die Anforderungen der Zukunft und den gesellschaftlichen Wandel vor, sondern lernen diesen auch aktiv mitzugestalten. 

  • Persönliche Betreuung und Mentoring
  • Studieren in Kleingruppen
  • Praxisnahes Studium als perfektes Karrieresprungbrett
Karrierechancen

Zweck der Psychotherapie ist es, seelisches Leid zu heilen oder zu lindern, in Lebenskrisen zu helfen, gestörte Verhaltensweisen und Einstellungen zu ändern und die persönliche Entwicklung und Gesundheit zu fördern.

Das von der Bertha von Suttner Privatuniversität in Kooperation mit vom BMSGPK anerkannten Fachspezifika angebotene Psychotherapiestudium befähigt auch zum/zur forschenden Praktiker*in und vermittelt eine fundierte wissenschaftliche Ausbildung. Dementsprechend sind nach Abschluss des Studiums und des Fachspezifikums folgende Tätigkeitsfelder möglich:

  • Behandlung von Patient*innen in freier Praxis 
  • Tätigkeit als Psychotherapeut*innen in Krankenhäusern, Psychiatrien, Rehabilitationskliniken
  • Beratung im psychosozialen Bereich
  • Human Resources

Mit dem Universitätslehrgang wird die Psychotherapieausbildung in einer akademisch fundierten Weise absolviert. Über die Arbeit als Psychotherapeut*in hinaus ist es dadurch auch möglich, in einschlägigen Wissenschaftsbereichen bzw. im Bereich der Ausbildung von Psychotherapeut*innen tätig zu werden.

Lehrgangsplan

Ein großer Teil des Studiums findet via E-Learning flexibel von zu Hause aus statt. Einige Präsenzblöcke sind vor Ort am Campus St. Pölten. Die Termine werden frühzeitig bekannt gegeben, dadurch ist das Studium mit Beruf, Familie und Freizeit gut vereinbar. Das Fachspezifikum im Rahmen des Studiums ist bei externen Stellen zu absolvieren.

Lehrgangsplan ULG Psychotherapie mit Schwerpunkt Fachspezifikum

Vortragende

Leidenschaft und Expertise: Die Bertha von Suttner Privatuniversität versammelt ein großes Team an Lehrenden, die dank jahrelanger internationaler Erfahrung Praxisnähe mit renommierter akademischer Bildung verbinden. Sie widmen sich mit ganzem Herzen ihrem Fach und geben ihr Wissen über Soziale Arbeit an Studierende weiter. Allen voran Studienprogrammleiter Assoc. Prof. Mag. Dr. Michael Wininger und sein Team, das wir hier persönlich vorstellen möchten.

Portrait Michael Wininger


Als jemand, der viele Jahre an einer sogenannten „Massenuniversität“ unterrichtet hat, schätze ich vor allem auch den direkten Austausch mit unseren Studierenden an der Suttneruni und die Möglichkeit, individuell auf deren Anliegen und Interessen eingehen zu können. Ich möchte dazu beitragen, dass die Studierenden eine neugierig hinterfragende Haltung und einen auf Kompetenz beruhenden Mut entwickeln.

Erfahren Sie mehr über Studienprogrammleiter Assoc. Prof. Dr. Michael Wininger im WordWrap.

Informationen zur Bewerbung

Hier finden Sie hilfreiche Informationen rund um die Bewerbung sowie zu den Zugangsvoraussetzungen und dem Aufnahmeverfahren.

Zugangsvoraussetzungen

Zugangsvoraussetzungen allgemein:

  • Vollendung des 24. Lebensjahres
  • Absolvierung des Psychotherapeutischen Propädeutikums
  • Erfüllung der Aufnahmebedingungen laut Psychotherapiegesetz
  • Aufnahmebestätigung ins Fachspezifikum bei einer kooperierenden Ausbildungseinrichtung (siehe erste Stufe des Aufnahmeverfahrens)

Zugangsvoraussetzungen Universitätslehrgang:

  • Abgeschlossenes österreichisches Hochschulstudium
  • Oder ein nach Maßgabe ausländischer Studienvorschriften abgeschlossenes gleichwertiges Hochschulstudium
  • Oder eine Voraussetzung wie folgt, wenn damit eine den vorstehenden Punkten gleichzuhaltende Qualifikation erreicht wird: allgemeine Universitätsreife und mindestens 4 Jahre studienrelevante Berufserfahrung.
Anerkennung von Vorbildung

Aus- und Weiterbildungszeiten können gegebenenfalls anerkannt werden. Wenn die Gleichwertigkeit grundsätzlich gegeben ist und nur einzelne Ergänzungen auf die volle Gleichwertigkeit fehlen, ist das Rektorat berechtigt, die Feststellung der Gleichwertigkeit mit der Auflage von Prüfungen zu verbinden, die während des jeweiligen Masterstudiums abzulegen sind. 

Finanzierung und Förderung

Um Ihr Studium an der Bertha von Suttner Privatuniversität leichter finanzieren zu können, stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung: staatliche und private Stipendien und Förderungen sowie Bildungskredite und Darlehen zu günstigen Konditionen. 

Studieren ohne Matura

Auch ohne Matura können Sie an der Bertha von Suttner Privatuniversität studieren. Es werden dazu Zulassungsprüfungen für Studienwerber*innen ohne Matura angeboten. 

Portrait Sandra Schweiger-Anibass
Studienservice
Sandra Schweiger-Anibass
+43 2742 313 228 839