Soziale Arbeit – im Zusammenspiel mit sozialen Bewegungen

< Alle Events

Soziale Arbeit – im Zusammenspiel mit sozialen Bewegungen

19.10.2022, 17:00
Ende
19.10.2022 - 19:30:00
Ort
virtuell

Die Veranstaltungsreihe Sozialpädagogische Blicke beschäftigt sich im Herbst 2022 mit "Soziale Arbeit in der Krise? Potenziale kritischen, solidarischen und partizipativen Handelns"

Den Start machen Susanne Maurer und Elke Edlinger zum Thema Soziale Arbeit – im Zusammenspiel mit sozialen Bewegungen

Die Teilnahme ist kostenlos.

Vortragende: Susanne Maurer und Elke Edlinger

 

Soziale Phantasie - Zur Bedeutung Sozialer Bewegungen und zivilgesellschaftlicher Bestrebungen für die Entwicklung gesellschaftlicher Alternativen

Angesichts der komplexen Herausforderungen der Gegenwart erscheint  die 'gesellschaftliche Vorstellungskraft' recht begrenzt. Kreative Ideen und Praktiken entstehen oft an unerwarteten Orten, und werden von häufig zu wenig beachteten Akteur*innen entwickelt und praktiziert - gerade auch jenseits (bereits) etablierter Strukturen und  Institutionen. Mit einigen exemplarischen Blicken in die Geschichte und Gegenwart Sozialer Bewegungen thematisiert der Vortrag die Bedeutung "sozialer Phantasie" (nicht nur für die Soziale Arbeit!). Argumentiert wird für eine (erneute) Öffnung und Weitung des Horizonts des Vorstellbaren - es könnte auch ganz anders sein. Was, wenn das alles anders, ganz anders wäre?

Susanne Maurer ist Professorin für Erziehungswissenschaft/Sozialpädagogik, Institut für Erziehungswissenschaft der Philipps-Universität Marburg
Arbeitsschwerpunkte: Feministisch-Kritische Theoriebildung und reflexive Historiographie in der Sozialen Arbeit, Bildung und Soziale Bewegungen, Dynamiken des Protests

 

Ohne Care-Arbeit steht alles still

Care-Arbeit, egal ob bezahlt oder unbezahlt erbracht, ist die Grundlage für alle Lebensbereiche. Jede*r von uns ist auf Sorgearbeit angewiesen. Wir alle sorgen auch für andere. Doch unser vorherrschendes gesellschaftliches System nimmt darauf zu wenig Rücksicht. Auch zeigt sich in allen Care-Berufen, also überall dort, wo es darum geht, Menschen zu pflegen, zu betreuen, zu bilden, zu unterstützen und zu begleiten, ein ähnlich frustrierendes Bild: zu wenig Zeit, zu wenig Personal, zu wenig Geld und auch zu wenig Anerkennung.

Engagierte Frauen haben sich 2021 auch in Österreich zusammengeschlossen und Mehr für Care! - ein breites, überparteiliches Bündnis von Menschen und Organisationen – gegründet. Elke Edlinger berichtet in ihrem Vortrag über die Anliegen dieser Bewegung und darüber, was Mehr für Care! tut, um weiter zu wachsen und so ein fürsorgliches, versorgendes und vorsorgendes Wirtschaften voranzutreiben.

Elke Edlinger ist Teil der bundesweite. Koordinierungsgruppe von Mehr für Care!
Unternehmensberaterin für NGOs
Kommunalpolitikerin in Graz

Die Veranstaltungsreihe Sozialpädagogische Blicke 2022 wird in Kooperation der Universität Salzburg, Fachbereich Erziehungswissenschaft, Arbeitsgruppe Sozialpädagogik und der Bertha Von Suttner Privatuniversität St. Pölten konzipiert und durchgeführt.

Logo Plus und Suttneruni
< Alle Events